FraU kreativ

DIY - Nähen - Reisen - Rezepte
Rezepte

Schwedische Semlor

27. Februar 2018

Hallo zusammen,

 

am Wochenende habe ich schwedische Semlor gebacken. Das Gebäck kann wohl am ehesten mit dem deutschen Windbeutel verglichen werden. Allerdings ist es nicht aus Brandteig, sondern aus einem Hefeteig und hat zusätzlich zur Sahnefüllung auch noch eine Füllung aus Marzipan. Ich finde diese Teilchen mega lecker. Die Schweden essen Semlor hauptsächlich in der Fastenzeit. Angeboten wird das Gebäck aber glaube ich ab Weihnachten bis Ostern. Semlor ist übrigens die Mehrzahl (man isst selten nur eins 🙂 ). In der Einzahl sagt man Semla. Und nun genug drum herum geredet. Hier kommt das Rezept:

Zutaten für 20 Stück

  • 900g Weizenmehl
  • 135g braunen Zucker
  • 125 g Butter auf Zimmertemperatur
  • 1 Würfel frische Hefe (oder 2 Päckchen Trockenhefe)
  • 2 TL Kardamom gemahlen
  • 1 Ei
  • 5 ml Milch
Zutaten für den Teig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum einpinseln:

  • 1 Eigelb
  • 2-3 EL Milch

Füllung:

  • 100 g gehäutete Mandel
  • Das Innere der Hefebrötchen
  • 70 ml Milch
  • 250 g Marzipan

Zum Garnieren:

  • 600 ml Sahne
  • Puderzucker

Und so geht es:

Es dauert ungefähr 60 Minuten. Beim ersten Mal eher 90 Minuten 🙂

  1. Zunächst mischt du 800g Mehl mit dem Zucker und Kardamom, sodass alles gut verteilt ist. Anschließend kommt die Butter in kleinen Stücken zu den trockenen Zutaten (noch nicht durchmischen). Die frische Hefe bröckelst du in eine andere Schüssel oder auch in einen Messbecher.
  2. Anschließend erwärmst du die Milch (ich mache das immer einfach in der Mikrowelle). Sie sollte ungefähr handwarm (37 Grad) sein. Nun gießt du die warme Milch zur Hefe und rührst, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat.
  3. Die Milch-Hefe-Mischung kann nun in die Schüssel, zusammen mit den trockenen Zutaten und der Butter. Außerdem schlägst du nun das Ei dort hinein. Jetzt muss alles gut durchgeknetet werden. Ich habe den Anfang meine Küchenmaschine machen lassen. Wenn der Teig noch sehr klebrig ist, gibst du Schritt für Schritt das restliche Mehl dazu. Indem du nicht sofort das gesamte Mehl hinein gibst, stellst du sicher, dass der Teig nicht zu bröselig wird. Ich habe den Teig dann noch einmal circa 5 Minuten auf der bemehlten Arbeitsfläche per Hand geknetet.
  4. Den fertig gekneteten Teig habe ich dann zurück in die Schüssel gegeben und mit einem Tuch abgedeckt. Er muss nun circa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen.
  5. Anschließend habe ich den Teig erneut auf der bemehlten Arbeitsfläche durchgeknetet. Man teilt den Teig danach in 20 Stücke. Diese werden zu Kugeln gerollt, sodass sich beim backen später schöne Hefebrötchen ergeben. Du kannst den Teig natürlich auch in 30 oder 40 Stücke teilen und so kleinere Semlor backen. Die fertig gerollten Brötchen werden auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platziert. Nun werden sie wieder mit einem Geschirrtuch abgedeckt und können noch einmal 30 Minuten gehen.
  6. Der Ofen wird auf 220 Grad vorgeheizt.
  7. Milch und Eigelb werden verquirlt und die Semlor werden mithilfe eines Pinsels mit dieser Mischung bestrichen.
  8. Ab in den Ofen mit den Semlor. Sie brauchen circa 7 bis 10 Minuten, das kommt ganz auf euren Ofen an. Meine sind etwas zu dunkel geworden, also zwischendurch immer schön nachschauen, wie die Hefebrötchen aussehen. Sei sollten oben leicht angebräunt sein. Wenn euch die Farbe gefällt, holt ihr sie aus dem Ofen und lasst sie abkühlen.
  9. Während die Semlor abkühlen, kann die Füllung vorbereitet werden. Dafür werden zunächst die Mandeln gehackt und dann in einer Pfanne ohne Fett vorsichtig anrösten. Auch die Mandeln abkühlen lassen.
  10. Nun das obere drittel (den Deckel) der Hefebrötchen abschneiden. Manche Schweden schneiden auch ein Dreieck oben heraus, das habe ich selbst aber noch nicht versucht. Das Innere des Brötchens wird nun ausgehöhlt und in eine Schüssel gegeben. Dazu kommt das Marzipan, die gerösteten Mandeln und die Milch. Nun wird alles gut vermengt. Daraus ergibt sich eine etwas klebrige Massen. Sie sollte nicht zu fest sein und auch nicht zu klebrig, sond bekommt ihr sie nicht ordentlich in die Semlor gefüllt. Die Masse darf aber auch nicht zu feucht sein, sonst weicht das Hefebrötchen durch.
  11. Die Masse wird nun in die ausgehöhlten Hefebrötchen gefüllt/gespritzt.
  12. Jetzt muss die Sahne steif geschlagen werden. Sie sollte wirklich sehr steif sein, aber passt auf, dass keine Butter daraus wird 🙂
  13. Nun geht es an’s Zusammensetzen. Man nimmt sich ein Unterteil, welches ja bereits mit der Marzipanmasse befüllt wurde. Auf die Marzipanmasse wird mit einem Spritzbeutel und einer Tülle eurer Wahl die Sahne gespritzt, sodass alles gut bedeckt ist und nach Möglichkeit auch noch schön aussieht. Danach wird der Deckel draufgesetzt. Das macht ihr nun bei allen Semlor.
  14. Über das fertig zusammengesetzte Gebäck wird zum Schluss noch Puderzucker gesiebt. Mit ein bisschen Übung sehen die Semlor zum Schluss richtig toll aus. Und schmecken tun sie sowieso grandios.
Die fertigen Semlor

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: